Ruth-Maria Nicolay

Dramatischer Sopran

Ruth-Maria Nicolay

Ruth-Maria Nicolay begann nach dem Studium in Saarbrücken und Hamburg (u.a. bei Judith Beckmann) ihre Bühnenlaufbahn als lyrischer Mezzosopran. Nach einem Festengagement an der Staatsoper Hannover war sie ab der Spielzeit 1994/1995 freiberuflich tätig. Als Gast war sie u.a. der Deutschen Oper Berlin, der Semperoper Dresden, der Staatsoper Hannover, dem Staatstheater Nürnberg, dem Staatstheater Mainz, der Oper Bonn, dem Stadttheater Bern, der Opéra de Toulon und der New Isreli Opera verbunden.

 

Im September 1999 debütierte sie im dramatischen Sopranfach als Sieglinde und Siegfried-Brünnhilde an der Staatsoper Hannover. Beide Partien sang sie mittlerweile an vielen Häusern. 

 

Weitere zentrale Rollen der dramatischen Sopranistin sind Ortrud in Lohengrin (Hannover, Dresden, Bremen, Nürnberg, Minden), Leonore in Fidelio (Köln, Dresden), Olga in Das Schloss von Aribert Reimann (Deutsche Oper Berlin, Hannover), Kundry (Mainz, Meiningen, Hamm), Regan in Reimanns Lear (Staatstheater Kassel), Lisa in Tschaikowskis Pique Dame (Oper Erfurt) sowie Salome (Oper Erfurt).

 

Unter ihren zahlreichen Auszeichnungen sind der erste Preis beim deutschen Musikwettbewerb 1987 in Bonn, die Richard Strauss-Medaille 1988 in München sowie der erste Preis für die beste Interpretation einer zeitgenössischen Komposition 1993 in Jerusalem hervorzuheben.

 

Im Konzertfach tritt Ruth-Maria Nicolay weiterhin als Mezzosopran auf und verfügt über ein großes Repertoire, das vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik reicht. Ihre Konzertverpflichtungen, Lieder- und Kammermusikabende führten die Künstlerin durch ganz Europa bis nach Island, Chile, Japan und Israel, wo sie für die israelische Erstaufführung des Liederzyklus O the chimneys von Shulamit Ran nach Gedichten von Nelly Sachs mit einem Preis für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik gewürdigt wurde. Ein weiterer Höhepunkt ihrer Konzerttätigkeit war Werner Schroeters szenische Umsetzung der Missa Solemnis von Beethoven, die sie unter der musikalischen Leitung von Eberhard Kloke sang. Für die Edition Primavera bei Harmonia Mundi hat Ruth-Maria Nicolay eine CD mit Liedern von Wagner, Brahms, Ravel und Hindemith eingespielt, darüber hinaus liegt ein Live-Mitschnitt von Schuberts Gretchen-Liedern nach Texten aus Goethes Faust vor.

 

Ruth-Maria Nicolay arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Wolfgang Sawallisch, Donald Runnicles, Helmut Rilling, Asher Fisch, Leopold Hager, Christof Prick, Hans Drewanz, Alicia Mounk, Marc Albrecht, Catherine Rückwardt, Eberhard Kloke, Adam Fischer, Will Humburg und Johannes Fritzsch.

 

In der Spielzeit 2013/2014 sang Ruth-Maria Nicolay die Partie der Ortrud in einer Neuproduktion des Lohengrin am Mainfranken Theater Würzburg und debütierte im Januar 2014 als Isolde in John Dews Neuinszenierung von Tristan und Isolde am Staatstheater Darmstadt. Im April 2014 war sie am Theater Chemnitz als Brangäne in Tristan und Isolde zu erleben.

Repertoire Oper (Auswahl)

L. v. Beethoven

Fidelio Leonore

C. Kerger

Rinderwahn Hanna

S. Prokofjew

Der feurige Engel Renata

H. Purcell

Dido und Aeneas Dido

A. Reimann

Das Schloss Olga

 

Lear Regan

R. Strauss

Ariadne auf Naxos Komponist

 

Salome Salome
P. Tschaikowski Pique Dame Lisa
  Jeanne d'Arc Johanna
G. Verdi Don Carlos Eboli
  Macbeth Lady Macbeth

R. Wagner

Die Walküre

Brünnhilde* / Sieglinde

  Siegfried Brünnhilde
 

Götterdämmerung

Brünnhilde (konzertant) /

2./3. Norn / Waltraute

  Der fliegende Holländer Senta
  Tannhäuser Venus
  Tristan und Isolde Brangäne / Isolde
  Lohengrin Ortrud
  Parsifal Kundry
     
    * in Vorbereitung

Repertoire Konzert

J. S. Bach

Johannes-Passion  

 

Matthäus-Passion  

 

Messe in h-moll  

 

Weihnachtsoratorium  

 

Magnificat  

 

Diverse Kantaten  

L. v. Beethoven 

Messe C-Dur op. 86  

 

Missa Solemnis  

 

Sinfonie Nr. 9  

A. Berg

Vier Lieder op. 2  

H. Berlioz

Roméo et Juliette op. 17  

J. Brahms

Vier ernste Gesänge  

 

Alt-Rhapsodie op. 53  

 

Zigeunerlieder  

B. Britten

A Charm of Lullabies  

A. Bruckner

Messe f-moll  

 

Te Deum  

C. Debussy

Fêtes galantes  

 

Trois Chansons de Bilitis  

F. Draeseke

Requiem  

A. Dvořák

Stabat Mater  

 

Requiem  

 

Biblische Lieder  

M. de Falla

Siete canciones populares españolas  
G. F. Händel Judas Maccabäus  
  Messias (auch Mozart-Fassung)  
J. Haydn Nelson-Messe  
  Pauken-Messe  
P. Hindemith Die junge Magd  
  Des Todes Tod  
M. Kagel Ein Brief  
J. Langlais Missa in simplicitate  
G. Mahler Kindertotenlieder  
  Lieder eines fahrenden Gesellen  
  Rückert-Lieder  
  Wunderhorn-Lieder  
  Das Lied von der Erde  
  Sinfonien Nr. 2 und 8  
F. Mendelssohn Bartholdy Elias  
W. A. Mozart Requiem  
  Vesperae solennes de confessore  
  Konzertarie KV 505  
  Diverse Messen  
G. B. Pergolesi Stabat Mater  
H. Poos Magnificat  
  Zeitkantate  
S. Ran O the Chimneys  
M. Ravel Shéhérazade  
  Deux Mélodies Hébraïques  
M. Reger An die Hoffnung  
  Lieder op. 4  
W. Rihm Dies  
G. Rossini Petite Messe Solennelle  
  Stabat Mater  
F. Schubert Diverse Lieder  
R. Schumann Frauenliebe und -leben  
 

5 Lieder auf Gedichte von Maria Stuart op. 135

  Diverse Lieder  
R. Strauss Orchesterlieder  
A. Schönberg Gurre-Lieder  
G. Verdi Messa da Requiem  
R. Wagner Wesendonck-Lieder (auch in der Henze-Bearbeitung) 
M. Wengler Luzifer  

Fotos

Einspielungen

Video

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88 • Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de

 

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

TEMPORÄRE MOBILNUMMER

+49 (0) 159 01861466

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin