Caroline Stein

Sopran (General Management)

Caroline Stein

Caroline Stein wurde in Königstein / Taunus geboren, studierte Gesang bei Prof. Claudio Nicolai an der Kölner Musikhochschule und gewann zahlreiche Wettbewerbe, darunter den Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Erste Engagements führten die lyrische Koloratursopranistin an das Mainfranken-Theater Würzburg und das Hessische Staatstheater Wiesbaden, dann an die Niedersächsische Staatsoper Hannover, deren Ensemble sie von 1991 bis 1999 angehörte.

 

Sie sang die großen Partien ihres Fachs, darunter Königin der Nacht in Die Zauberflöte, Olympia in Les contes d'Hoffmann, die Titelpartie in Flotows Martha, Rosina in Il barbiere di Siviglia, Blonde und Konstanze in Die Entführung aus dem Serail und Susanna in Le nozze di Figaro. Für ihre herausragende Interpretation der Venus / Gepopo in Ligetis Le Grand Macabre an der Staatsoper Hannover wurde sie 1998 von der Zeitschrift Opernwelt als Sängerin des Jahres nominiert. Mit dieser Partie gastierte sie auch beim BBC Symphony Orchestra in London, der San Francisco Opera, am Teatro Nacional de São Carlos Lissabon und am Teatro dell'Opera in Rom.

 

Weitere Gastspiele führten Caroline Stein als Königin der Nacht an die Berliner Staatsoper unter den Linden und die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg, sowie an die Semperoper Dresden, die Bayerische Staatsoper, München, die Oper Leipzig, das Royal Opera House Covent Garden, die Vlaamse Opera Antwerpen und Gent und die Opéra de Québec.

 

An der Staatsoper Berlin sang Caroline Stein 2004 unter dem Dirigat von Philippe Jordan die Partie der Hilda Mack in einer Neuinszenierung von Henzes Elegie für junge Liebende und 2006 die von Michael Boder dirigierte Uraufführungsproduktion von Pascal Dusapins Faustus, the last night. Diese Produktion wurde auf DVD veröffentlicht und auch am Théâtre du Châtelet in Paris und an der Opéra de Lyon gezeigt. Zu ihrem zeitgenössischen Repertoire gehören außerdem Hindemiths Cardillac, Rihms Die Eroberung von Mexico sowie Cordelia in Aribert Reimanns Lear. Seit 2007 arbeitete Caroline Stein intensiv mit der Choreographin und Regisseurin Sasha Waltz zusammen, deren Inszenierung von Pascal Dusapins Oper Medeamaterial in Berlin, Lausanne sowie beim Hollandfestival, dem Melbourne International Festival, am Pariser Théâtre des Champs-Elysées, dem Théâtre de la Monnaie in Brüssel und am Théâtre du Capitole in Toulouse gezeigt wurde. In der Inszenierung von Antoine Gindt war Caroline Stein in der Titelpartie von Dusapins Medeamaterial außerdem in Vilnius und am Pariser Théatre de Gennevilliers zu erleben.

 

Bei den Bayreuther Festspielen debütierte Caroline Stein 1999 als Blumenmädchen in Wolfgang Wagners Inszenierung des Parsifal unter dem Dirigat von Giuseppe Sinopoli und sang diese Partie in den Folgejahren unter Christoph Eschenbach und Christian Thielemann. 2002 bis 2004 war sie in Jürgen Flimms Ring-Inszenierung als Woglinde in Das Rheingold und Götterdämmerung unter dem Dirigat von Ádám Fischer zu erleben. Sir Simon Rattle engagierte sie als Blumenmädchen für Konzerte bei den BBC Proms, mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado sang sie diese Partie beim Edinburgh Festival, den Salzburger Festspielen, den Festwochen in Luzern und in der Berliner Philharmonie. An der Opéra de Paris sang sie Woglinde in Das Rheingold und Götterdämmerung in Günter Krämers Neuinszenierung von Wagners Der Ring des Nibelungen unter Philippe Jordan. 

 

Als Konzert- und Oratoriensängerin verfügt Caroline Stein über ein großes Repertoire. Sie sang mit der Akademie für Alte Musik Berlin die Bellezza in Händels Il trionfo del tempo e del disinganno, unter der musikalischen Leitung von Peter Eötvös sang sie Zimmermanns Requiem, mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle Ligetis Mysteries of the Macabre bei den Salzburger Festspielen und dem Lucerne Festival. In der Frauenkirche Dresden sang sie Toshio Hosakawas Sternlose Nacht mit der Dresdner Philharmonie und gastierte mit Ligetis Requiem und dem Spanischen Nationalorchester in Madrid sowie beim Festival Internacional de Música y Danza in Granada. Mit der renommierten Pianistin Karola Theill gestaltet Caroline Stein Liederabende mit wechselnden Programmen. Für den WDR entstanden zahlreiche Operetten-Einspielungen mit Werken von Jacques Offenbach und Oscar Straus, mit dem RIAS Kammerchor spielte Caroline Stein eine CD mit Werken von Ernst Krenek ein und sang mit dem Mahler Chamber Orchestra unter Claudio Abbado die 1. Dame in Mozarts Die Zauberflöte auf einer Europatournée; eine CD-Einspielung dieser Produktion ist bei der Deutschen Grammophon erschienen.

 

Caroline Stein arbeitete mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Michael Boder, Marcus Creed, Sir Colin Davis, Peter Eötvös, Christoph Eschenbach, Ádám Fischer, Hartmut Haenchen, Philippe Jordan, Jonathan Nott, Alejo Pérez, Zoltán Peskó, Sir Simon Rattle, Esa-Pekka Salonen, Giuseppe Sinopoli, Christian Thielemann.

 

Caroline Stein war von 2012-2014 Professorin an der Musikhochschule Lübeck und hat seit dem Wintersemester 2014 eine Professur an der Musikhochschule Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig inne.

 

An der Opéra National de Paris war Caroline Stein im Frühjahr 2015 mit der Partie der 1. Dame in Mozarts Die Zauberflöte zu erleben, im Oktober 2015 sang sie mit Solisten des Orchestre de l'Opéra de Paris unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan den Solopart in Schönbergs Pierrot Lunaire und seinem Streichquartett Op. 10 an der Opéra Garnier. 

Repertoire Musiktheater (Auswahl)

G. Donizetti

L'elisir d'amore Adina

P. Dusapin

Medeamaterial Medea

 

Faustus, the last night Angel

F. v. Flotow

Martha Martha

C. W. Gluck

Orfeo ed Euridice Euridice

G. F. Händel

Alcina Alcina

 

Il trionfo del tempo e del disinganno Bellezza

H. W. Henze

Elegie für junge Liebende Hilda Mack

 

König Hirsch

Scolatella 1

P. Hindemith

Cardillac Tochter

G. Ligeti

Le Grand Macabre Venus / Gepopo

A. Lortzing

Der Wildschütz Baronin

C. Monteverdi

L'incoronazione di Poppea Poppea*

W. A. Mozart

Zaide Zaide

 

Idomeneo

Elettra*

 

Die Entführung aus dem Serail

Konstanze

 

Le nozze di Figaro

Susanna

 

Don Giovanni

Donna Anna

 

Die Zauberflöte

1. Dame

G. Puccini

La Bohème

Musetta

 

La rondine

Magda

A. Reimann

Lear

Cordelia

W. Rihm

Die Eroberung von Mexico

Sopran

G. Rossini

La Cenerentola

Clorinda

R. Strauss

Capriccio

Italienische Sängerin

J. Strauß

Die Fledermaus

Adele

G. Verdi

La Traviata

Violetta Valéry

 

Un ballo in maschera

Oscar

R. Wagner

Das Rheingold

Woglinde

 

Götterdämmerung

Woglinde

A. v. Zemlinsky

Der Zwerg 

Infantin*

 

 

 

 

 

* in Vorbereitung

Repertoire Konzert

J. S. Bach

h-Moll Messe  

 

Johannes-Passion

 

 

Matthäus-Passion

 

 

Magnificat  

 

Osteroratorium  

 

Weihnachtsoratorium

 

L. v. Beethoven

Missa Solemnis  

J. Brahms

Ein deutsches Requiem  

T. Dun

Water Passion  

A. Dvořák

Stabat Mater  

G. Fauré

Requiem  

G. F. Händel

Der Messias  

 

Neun deutsche Arien

 

 

Dixit Dominus  

J. Haydn

Die Schöpfung  

 

Nelson Messe  

H. W. Henze

Cantata della fiaba estrema  

T. Hosakawa

Sternlose Nacht  

E. Krenek

Kantate von der Vergänglichkeit des Irdischen

 

G. Ligeti

Requiem

 

 

Mysteries of the Macabre

 

G. Mahler

Sinfonie Nr. 2

 

 

Sinfonie Nr. 4

 

W. A. Mozart

Requiem

 

 

c-Moll Messe

 

 

Exultate Jubilate

 

 

Laudate Dominum

 

 

Ave Verum

 

 

Konzertarien KV 368, 369, 416, 419, 578

 

F. Mendelssohn Bartholdy

Elias

 

 

Ein Sommernachtstraum

 

 

Paulus

 

C. Orff

Carmina Burana

 

G. Rossini

Stabat Mater

 

 

Petite Messe solennelle

 

C. Saint-Saëns

Oratorio de Noël

 

A. Schönberg

Pierrot Lunaire



Streichquartett Op. 10

Sopransolo

F. Schubert

Messe As-Dur

 

R. Schumann

Szenen aus Goethes Faust

 

G. Verdi

Messa da Requiem

 

B. A. Zimmermann

Requiem für einen jungen Dichter

 

Repertoire Lied

R. Schumann

Frauenliebe und -leben  

R. Strauss

Brentano-Lieder  
H. Wolf Italienisches Liederbuch  
  Spanisches Liederbuch  
     

Ausgewählte Lieder von A. Berg, J. Brahms, C. Debussy, G. Fauré, W. A. Mozart, F. Schubert,

R. Schumann

Fotos

Einspielungen (Auswahl)

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88 • Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

Mobil +49 (0)160 917 116 60

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin