Maren Engelhardt

Mezzosopran

Maren Engelhardt

Maren Engelhardt wurde in Salzburg geboren und studierte am dortigen Mozarteum und später bei Gerhard Kahry, Curt Malm und KS Robert Holl an der Wiener Musikuniversität, wo sie 2007 mit einem Magister Artium abschloss. Bereits während des Studiums gab sie ihr Bühnendebüt an der Wiener Volksoper, wo sie unter anderem in den Partien des Cherubino in Le nozze di Figaro, Hermia in Brittens Ein Sommernachtstraum und Mercedes in Carmen zu erleben war.

 

Mit großem Erfolg sang Maren Engelhardt 2007 im Semper Depot für die Neue Oper Wien die Partien der Ritualistin und der Lan in der österreichischen Erstaufführung von Tan Duns Oper Tea: A Mirror of Soul unter Walter Kobera. Großes Publikumsinteresse erregte sie 2008 mit  der Partie der Elsbeth in der Neufassung von Herbert Willis' Schlafes Bruder am Stadttheater Klagenfurt. Über diese Aufführung schrieb die Wiener Zeitung: »...Die Szenen mit seiner Elsbeth behalten dank der berührenden Maren Engelhardt unvergesslichen Erinnerungswert.«

 

Seit der Spielzeit 2009/2010 gehört Maren Engelhardt dem Ensemble des Staatstheaters Kassel an und war dort unter anderem als Hänsel, Annius in Mozarts La clemenza di Tito (Trojahn-Fassung), Medoro in Händels Orlando, Sesto in Giulio Cesare, als Siébel in Gounods Faust, Axinja in Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk, Valencienne in Die lustige Witwe, Knappe und Blumenmädchen in Parsifal, Hermia in Brittens A Midsummer Night's Dream, Megacle in Vivaldis L'Olimpiade und Dorabella in Così fan tutte zu erleben. 2013 erhielt Maren Engelhardt den begehrten Volksbühnen-Preis für besondere Leistungen am Staatstheater Kassel.

 

2014 debütierte die Mezzosopranistin sehr erfolgreich als Octacian in der Neuinszenierung von Der Rosenkavalier am Staatstheater Kassel, weitere Partien dort waren unter anderem die Femme in Poulencs La voix humaine, Maddalena in Rigoletto, Romeo in Bellinis I Capuleti e i Montecchi, 2. Dame in der Zauberflöte, die Titelpartie in Offenbachs La Grande Duchesse de Gerolstein, Orlofsky in der Fledermaus, Waltraute in Wagners Die Walküre und die 3. Magd in Elektra. Gastspiele führten sie als Hermia an die Staatsoper Hannover, als Hänsel an das Staatstheater Wiesbaden und als Grande Duchesse de Gerolstein an das Theater Luzern.

In der Spielzeit 2019/2020 singt sie in Neuproduktionen in Kassel Idamante in Idomeneo und Lola in Cavalleria rusticana.

 

 

Maren Engelhardt widmet sich mit besonderer Liebe dem Konzert- und Liedgesang. Im Rahmen eines Maurice Ravel gewidmeten Kammermusikabends gab sie ihr Debüt im Wiener Musikverein und gab gemeinsam mit Robert Holl mehrere viel beachtete Liederabende im Wiener Konzerthaus. Sie wurde eingeladen, beim Eröffnungskonzert der Internationalen Schuberttage in Wien zu singen, gab gemeinsam mit KS Robert Holl und Ellen van Lier einen Mozart-Liederabend in Krems und war Gast bei den Schumann-Tagen und Schubert-Tagen in Dürnstein. Maren Engelhardt ist Mitglied der Wiener Vokal-Instrumental Solisten, einem Ensemble bestehend aus Musikern der Wiener Philharmoniker. Ein Gastauftritt des Ensembles anlässlich einer Geburtstagsgala für Otto Schenk im Theater in der Josefstadt in Wien wurde für den ORF aufgezeichnet. Im Herbst 2019 sang sie in Kassel das Altsolo in der 3. Sinfonie von Gustav Mahler.

 

Im Wiener Konzerthaus war Maren Engelhardt in konzertanten Aufführungen von Haydns Oper Il mondo della luna als Lisetta und in Salieris L'Europa riconosciuta als Isseo zu hören. Für die Haydn Sinfonietta Wien sang sie die Titelpartie in Philemon und Baucis, die 2010 bei BIS-Records auf CD erschienen ist.

 

Repertoire Musiktheater

V. Bellini

I Capuletti e i Montecchi Romeo

L. Berio

Un re in ascolto Gattin Prosperos

G. Bizet

Carmen Carmen*/ Mercedes

B. Britten

A Midsummer Night´s Dream Hermia (deutsch / englisch)

 

The Turn of the Screw Miss Jessel

T. Dun

Tea: A Mirror of Soul Lu / Ritualistin (englisch)

C. Gounod

Faust Siébel

G. F. Händel

Giulio Cesare in Egitto  Sesto

 

Orlando Medoro

 

Flavio Teodata

 

Alcina Ruggiero* /Bradamante

J. Haydn

Il mondo della luna
Lisetta

 

Philemon und Baucis
Baucis (deutsch)

E. Humperdinck 

Hänsel und Gretel Hänsel

E. W. Korngold

Die tote Stadt Lucienne

E. Künneke

Der Vetter aus Dingsda Hannchen

F. Lehár

Die lustige Witwe Valencienne

P. Mascagni

Cavalleria rusticana Lola

W. A. Mozart

Lucio Silla  Cecilio
  Idomeneo Idamante*
  Le nozze di Figaro Cherubino (dt. / ital.) 

 

Così fan tutte Dorabella

 

La clemenza di Tito Annius (Trojahn-Fassung)

 

Die Zauberflöte  2. Dame

G. C. Menotti

Die alte Jungfer und der Dieb Miss Todd (deutsch)

F. Poulenc

La voix humaine Femme

G. Puccini

Manon Lescaut Musico

 

Madama Butterfly Kate Pinkerton

E. Rautavaara

Das Sonnenhaus Eleanor (deutsch)

A. Salieri

L'Europa riconosciuta Isseo

D. Schostakowitsch

Lady Macbeth von Mzensk Axinja (deutsch)

J. Strauß

Die Fledermaus Prinz Orlofsky
R. Strauss Der Rosenkavalier Octavian
  Elektra 3. Magd
  Die Frau ohne Schatten Stimme von oben
T. Traetta Antigona Ismene

G. Verdi

Otello Emilia
  Falstaff Meg Page
  Rigoletto Maddalena

A. Vivaldi

L'Olimpiade Megacle

R. Wagner

Die Walküre

Waltraute

 

Parsifal

2. Knappe /

Blumenmädchen I/3

K. Weill Der Protagonist Henry

H. Willi

Schlafes Bruder Elsbeth
     
    * in Vorbereitung

Fotos

Einspielungen

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88 • Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

Mobil +49 (0)160 917 116 60

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin