Berit Barfred Jensen

Sopran

Berit Barfred Jensen

Berit Barfred Jensen stammt aus Kopenhagen und erhielt bereits während ihrer Schulzeit ersten Gesangsunterricht bei Lisbeth Reinhold. Von 2002 bis 2006 studierte die dänische Sopranistin an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Professor Franz Lukasovsky und Kammersängerin Marjana Lipovšek.

 

2005 debütierte sie beim Carinthischen Sommer mit L'abbé Agathon von Arvo Pärt in dessen Kirchenoper Der Weg mit so großem Erfolg, dass sie sofort für die Titelpartie in Sir John Taverners Mary of Egypt für den Carinthischen Sommer 2008 engagiert wurde.

 

Im Wiener Musikverein war sie erstmals 2006 mit Bachs Matthäus-Passion zu hören, ebenfalls 2006 präsentierte sie sich am Wiener Konzerthaus mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart. Darüber hinaus gastierte die Künstlerin mit zahlreichen Partien an der Wiener Kammeroper.

 

Von 2006 bis 2011 war Berit Barfred Jensen Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. Dort sang sie zentrale Mozartpartien wie Pamina, Susanna, Zerlina und Despina, aber auch Marzelline in Fidelio, Frasquita, Gretel, Vespetta in Telemanns Pimpinone, Fraarte in Händels Radamisto oder Najade in Ariadne auf Naxos. Hinzu kamen Partien in Operette und Musical, darunter Mi in Das Land des Lächelns, Isabella in Boccaccio, Audrey in Der kleine Horrorladen und Anna in Das Feuerwerk.

Seit 2011 ist Berit Barfred Jensen freischaffend tätig. Sie gastierte u.a. als Vespetta in Telemanns Pimpinone am Stadttheater Ingolstadt und kehrte 2013 / 2014  als Susanna in Mozarts Le nozze di Figaro an das Badische Staatstheater Karlsruhe zurück. Am Stadttheater Ingolstadt kreierte sie 2014 die Hauptpartie in der Kinderoper Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor von Martin Baltscheit und Sandra Weckert und verkörpert diese Partie auch bei der Wiederaufnahme der Produktion in der Spielzeit 2014/2015. Im Frühjahr 2015 singt sie die Partie der Despina in Elisabth Lintons Neuinszenierung von Così fan tutte an der Jyske Opera. Die Produktion wird auf einer ausgedehnten Tournee durch Dänemark unter anderem in Aarhus, Odense und Kopenhagen gezeigt.

 

Zu ihrem großen Konzertrepertoire gehören u.a. die Passionen und Oratorien Johann Sebastian Bachs, die Requien von Mozart und Fauré, Brahms' Ein deutsches Requiem, Pergolesis Stabat Mater, Haydns Schöpfung und Nelson-MesseLe Roi David von Honegger, die 4. Sinfonie von Gustav Mahler sowie zahlreiche Kantaten und Lieder. 

 

Bei den Händelfestspielen in Karlsruhe sang Berit Barfred Jensen zahlreiche Opernvorstellungen und Konzerte mit den Deutschen Händelsolisten unter der Leitung von Peter van Heygen, Nicol Matt und Christophe Rousset und gastierte bei den Heidelberger Sinfonikern unter der Leitung von Thomas Fey. 2012 sang sie ein Festkonzert bei den Händel-Festspielen Halle mit Steve Hackett und der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Bernd Ruf, gab im Februar 2014 ihr Debüt-Konzert im Radio-Konzertsaal des Königlichen Konservatoriums Kopenhagen und war im November 2014 mit Kantaten von Bach in St. Jakobi in Lübeck zu hören.

 

In Zusammenarbeit mit dem SWR erschien 2012 ihre erste CD mit Lieder und Kammermusik der Komponistin Margarete Schweikert. Für den Herbst 2015 ist die Einspielung einer weiteren CD geplant.

 

Berit Barfred Jensen ist Preisträgerin des Leonie-Sonning-Musikpreises und erhielt mehrere Stipendien, darunter den Förderpreis Kammersangerinde Inga Nielsen's Mindelegat, der zu Ehren der verstorbenen dänischen Sopranistin ausgelobt wurde.

 

www.beritbarfredjensen.dk

Repertoire Musiktheater

L. v. Beethoven

Fidelio Marzelline

G. Bizet

Carmen Frasquita

P. Burkhard

Feuerwerk Anna

G. F. Händel

Radamisto Fraarte

 

Ariodante

Ginevra
E. Humperdinck Hänsel und Gretel Gretel / Taumännchen
F. Lehár Das Land des Lächelns Mi
G. C. Menotti The old maid and the thief Laeticia
A. Menken Der kleine Horrorladen Audrey
W. A. Mozart Le nozze di Figaro Susanna
  Don Giovanni Zerlina
  Così fan tutte Despina
  Die Zauberflöte Pamina / Papagena

W. A. Mozart / S. Oliver

L' oca del Cairo Auretta
A. Pärt L'abbé Agathon / Der Weg Sopransolo
G. Puccini Tosca Hirte
H. Purcell Dido and Aeneas Belinda
F. v. Suppé Bocaccio Isabella
R. Strauss Ariadne auf Naxos  Najade
 

Die Frau ohne Schatten

Dienerin / Stimme der Ungeborenen

J. Taverner Mary of Egypt Mary
G. P. Telemann Pimpinone Vespetta
G. Verdi Don Carlo Tebaldo / Voce dal cielo

Repertoire Konzert

J. S. Bach

Johannes-Passion BWV 245  

 

Matthäus-Passion BWV 244  

 

Magnificat BWV 243  

 

Gloria in excelsis Deo BWV 191  

 

diverse Kantaten  

J. Brahms

Ein deutsches Requiem  

 

Liebesliederwalzer  

 

Neue Liebesliederwalzer  

H. Distler

Geistliche Konzerte op. 17  

A. Dvořák

Messe D-Dur op. 86  
G. Fauré Requiem  

E. Grieg

Peer Gynt Suite

Solveig

J. Haydn Die Schöpfung  
 

Nelson-Messe

 
G. F. Händel Der Messias HWV 56  
  L'Allegro, il Pensieroso ed il Moderato HWV 55 
  diverse Solo-Kantaten  
A. Honegger Le Roi David  
G. Mahler Sinfonie Nr. 4  
F. Mendelssohn-Bartholdy Lobgesang op. 42  
W. A. Mozart Requiem KV 626  
  Krönungsmesse KV 317  
  Missa solemnis C-Dur KV 337  
  Spatzenmesse KV 220/196b  
  Vesperae solennes de Dominica KV 321  
  Litaniae Lauretanae KV 195/186d  
G. B. Pergolesi Stabat Mater  
C. Saint-Saëns Oratorio de Noël  
F. Schubert B-Dur Messe D 324  
  Der Hirt auf dem Felsen  

H. Schütz

Kleine geistliche Konzerte SWV 282, 283, 285  
A. Vivaldi Gloria in D  
  Nulla in mundo pax sincera  
J. D. Zelenka Missa votiva ZWV 18  
  Miserere c-moll ZWV 57  
     
Lieder von Grieg, Fauré, Mozart, Purcell, Schubert, Schumann, M. Schweikert, Wolf

Fotos

Einspielungen

Hörbeispiele

Video

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88 • Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de 

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

Mobil +49 (0)160 917 116 60

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin