Hilke Andersen

Mezzosopran

Hilke Andersen

Hilke Andersen wurde in Espoo / Finnland geboren und wuchs in Deutschland auf. Sie studierte zunächst am Schauspiel-Kolleg in Tampere, bevor sie sich zu einem Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover entschloss. Dort wurde sie von Mayling Konga ausgebildet, die sie bis heute betreut. Weitere Impulse erhielt sie durch Meisterklassen bei Irwin Gage und Aribert Reimann.

 

Bereits während ihres Studiums debütierte Hilke Andersen an der Niedersächsischen Staatsoper Hannover, zu deren Ensemble sie ab 2002 gehörte. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Calixto Bieito, Brigitte Fassbaender, Peter Konwitschny, Anthony Pilavachi und Joachim Schlömer und war mit einer Vielzahl von Partien zu erleben. Zu ihren Aufgaben gehörten u.a. Hänsel, Bradamante in Händels Alcina, Mozarts Dorabella, Marcellina in Le nozze di Figaro und Ramiro in La finta giardiniera, Suzuki in Puccinis Madama Butterfly, Orlofsky in Die Fledermaus, Annina in Der Rosenkavalier, Hänsel, Fenena in Verdis Nabucco und Maddalena in Rigoletto sowie Fjodor in Mussogskijs Boris Godunov.

In Peter Konwitschnys Inszenierung von Luigi Nonos Al gran sole carico d'amore gastierte Hilke Andersen beim Edinburgh Festival. Diese Produktion wurde von der Zeitschrift Opernwelt zur Produktion des Jahres 2004 gewählt,  2003 und 2005 wurde Hilke Andersen in der Kritikerumfrage dieses Magazins als Nachwuchssängerin des Jahres nominiert.

Gastengagements führten sie zunächst an die Komische Oper Berlin, wo sie als Olga in Eugen Onegin, 3. Dame in Die Zauberflöte und Orlofsky in  Die Fledermaus zu erleben war.  An der Oper Stuttgart gastierte sie seit 2006 in Hänsel und Gretel, Die Zauberflöte, La Traviata, Der fliegende Holländer, Jonathan Doves Pinocchio, Richard Ayres Peter Pan und Bellinis La Sonnambula. Darüber hinaus sang sie Rosina in Rossinis Il barbiere die Siviglia bei den Herrenhäuser Festspielen, Alcina an der Kammeroper Potsdam, Nabucco an der Nationale Reisopera Enschede, Händels Ezio bei den Schwetzinger Festspielen, Madama Butterfly in Tampere, Marcellina in Le nozze di Figaro in Köln und Wiesbaden und gastierte als 3. Dame in Die Zauberflöte beim Opernfestival in Savonlinna und mehrere Jahre bei den Herrenchiemsee-Festspielen.

Heute ist Hilke Andersen freischaffend tätig und sowohl als Oper- wie als Konzertsängerin erfolgreich. Zu ihren Konzertverpflichtungen in Finnland und Deutschland zählten u.a. die Altrhapsodie von Brahms unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg, Auftritte mit Le concert spirituel unter Hervé Niquet in Paris, Bachs Matthäuspassion mit der Akademie für Alte Musik sowie Auftritte bei der Münchner Biennale, dem Musikfestival in Kuhmo und dem Helsinki Festival mit Mahlers 8. Symphonie unter der Leitung von Esa-Pekka Salonen.

In den letzten Jahren nahm Hilke Andersen weitere zentrale Partien in ihr Repertoire auf. Sie sang Ericlea in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse unter Konrad Junghänel an der Oper Köln, gastierte als Mrs. Quickley in Verdis Falstaff in Helsinki und Stuttgart, als Erda und Schwertleite in Wagners Der Ring des Nibelungen in Köln und Shanghai.  Am Pariser Théâtre des Champs-Elysées sang sie Vivaldis Farnace, verkörperte Annina in Der Rosenkavalier an der Opéra du Rhin Strasbourg und war im Sommer 2015 als Xenias Amme in Mussorgskijs Boris Godunow erneut beim Savonlinna Festival zu Gast. An der Oper Stuttgart ist sie im Frühjahr 2016 als Annina in Der Rosenkavalier zu erleben.

www.hilke-andersen.com

Repertoire Musiktheater

R. Ayres Peter Pan  Mrs. Darling
V. Bellini La sonnambula Teresa
J. Cage Europeras  
F. Cavalli Il Giasone Delfa
J. Dove Pinocchios Abenteuer Taube / Schnecke
G. F. Händel Ezio Onoria
  Alcina Bradamante / Ruggiero
E. Humperdinck Hänsel und Gretel Hänsel
L. Janáček  Jenůfa Magd / Barena
G. C. Menotti Der Konsul Sekretärin
C. Monteverdi Il ritorno d'Ulisse in patria Ericlea
W. A. Mozart Le nozze di Figaro Marcellina
  Così fan tutte Dorabella
  Die Zauberflöte 2. / 3. Dame
  La finta giardiniera Ramiro
M. Mussorgski Boris Godunov Fjodor / Xenias Amme
L. Nono Al gran sole carico d’amore Haydée
G. Puccini Madama Butterfly Suzuki
  Manon Lescaut  Musico
G. Rossini Il barbiere di Siviglia Rosina
F. Smetana Die verkaufte Braut   Hata (deutsch)
C. Staude WIR O90
R.Strauss  Elektra 2. Magd
  Der Rosenkavalier Annina
J. Strauss  Die Fledermaus Orlofsky
P. I. Tschaikowski  Eugen Onegin Olga (deutsch)
G. Verdi  Nabucco Fenena
  Rigoletto Maddalena / Page (deutsch)
  Il trovatore Ines
  La Traviata Annina
  Falstaff Mrs. Quickly
R. Wagner Der fliegende Holländer Mary
  Das Rheingold Erda
  Die Walküre Schwertleite
  Siegfried Erda

Repertoire Konzert

C. P. E. Bach Magnificat  
J. S. Bach  Weihnachtsoratorium  
  Osteroratorium  
  Johannes-Passion  
  Matthäus-Passion  
  Markus-Passion  
  h-moll-Messe  
  Messen in  A-Dur, F-Dur und g-moll  
  Magnificat  
  Psalm 51  
  Kantaten BWV 3, 6, 12, 22, 29, 36, 40, 60, 63, 72, 75, 79, 80, 85, 93, 99, 108, 109, 110, 117, 129, 147, 155, 156, 175, 182
  Solokantaten BWV 35, 169  
L. v. Beethoven 9. Sinfonie  
J. Brahms Alt-Rhapsodie  
M. Bruch Arminius  
A. Bruckner Messe f-moll  
A. Caldara Stabat mater  
A. Dvořák Stabat mater  
P. Eben Lied der Ruth  
G. F. Händel Messias  
  Jephta Storgé
  Israel in Egypt   
J. Haydn Stabat mater  
  Nicolaimesse  
N. Homilius Johannespassion  
A. Honegger König David  
J. Langlais Missa in simplicitate  
G. Mahler 8. Sinfonie 2. Alt
F. Mendelssohn Bartholdy Elias  
  Paulus  
W. A. Mozart Requiem d-moll  
  Diverse Messen  
G. B. Pergolesi Stabat mater  
H. Purcell Te Deum  
  Jubilate Deo  
G. Rossini Petite messe solennelle  
C. Saint-Saëns Oratorio de Noël  
F. Schubert Messe Es-Dur  
G. H. Stölzel Brockes-Passion  
J. Tal Saul at Ein Dor Frau
M. Tippett A child of our time  
A. Vivaldi Gloria  
  Magnificat  
  Nisi dominus  
J. D. Zelenka Miserere ZWV 57  
  Missa omnium sanctorum ZWV 21

Repertoire Lied (Auswahl)

L. Berio
Folk songs

J. Brahms
Vier ernste Gesänge op. 121


Zigeunerlieder op. 103


Zwei Geistliche Lieder für Alt, Viola und Klavier op. 91
C. Debussy
Trois chansons de Bilitis

A. Dvořák
Zigeunerlieder op. 55

H. Eisler
Palmström op. 5 (Studien über 12-Ton-Reihen)
M. de Falla
Siete canciones populares españolas

G. Fauré
Poème d`un Jour op. 21

Y. Kilpinen
Lieder um den Tod op. 62

R. Leibowitz 
Laboratoire central op. 88
Rezitation
G. Mahler
Lieder eines fahrenden Gesellen


Kindertotenlieder


Das Lied von der Erde

X. Montsalvatge
Cinco canciones negras

E. Rautavaara
5 Sonette an Orpheus

M. Ravel
Chansons madécasses

R. Schumann
Eichendorff-Zyklus op. 39


Frauenliebe- und Leben op.12

D. Schostakowitsch
Spanische Lieder op. 100 (russisch)

J. Sibelius
6 Lieder op. 50

R. Wagner Wesendonck-Lieder WWW 91 A

Fotos

Einspielungen

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88 • Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

Mobil +49 (0)160 917 116 60

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin