Ivo Hentschel

Dirigent

Ivo Hentschel

 

Ivo Hentschel wurde in Ostfildern geboren und wuchs in der Nähe von Stuttgart auf. Bis 2007 studierte er an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim Klavier und Dirigieren bei Prof. Michael Hauber, Prof. Klaus Eisenmann und Prof. Georg Grün. Darüber hinaus förderten und prägten zahlreiche bedeutende Künstlerpersönlichkeiten seinen Ausbildungs-weg, darunter Peter Gülke, Gunter Kahlert, Kurt Masur, Colin Metters, Jorma Panula, Jac van Steen und Thomas Ungar.

 

Erste Engagements während seines Studiums führten Ivo Hentschel zum Jungen Musiktheater Hamburg, den Schlossfestspielen Zwingenberg und den Schloss-festspielen des Theaters Heidelberg. Von 2007 bis 2013 war er unter GMD Cornelius Meister als Dirigient und Korrepetitor am Theater Heidelberg engagiert, wo er Michael Form, Rubén Dubrowsky und Wolfgang Katschner beim Barockopernfestival "Winter in Schwetzingen" assistierte und zahlreiche Vorstellungen dirigierte. Neben Repertoirevorstellungen im klassischen und romantischen Repertoire leitete er in Heidelberg bedeutende Bühnenwerke des 21. Jahrhunderts wie Hans Werner Henzes Phaedra und John Adams' A flowering tree

 

2008 war er  Assistent von Klauspeter Seibel beim Bundesjugendorchester. Als Gast dirigerte Ivo Hentschel 2012 am Theater Chemnitz Emmerich Kálmáns Gräfin Mariza und Donizettis L'elisir d'amore sowie Rossinis Il barbiere di Siviglia am Theater Hof.  In Hof leitete er 2013 eine eigene Einstudierung von L'elisir d'amore, im Frühjahr 2016 gastierte er an der Komischen Oper Berlin mit Don Giovanni.

 

In der Spielzeit 2013/2014 gehörte Ivo Hentschel als 1. Kapellmeister zum Ensemble des Theaters Hof. Dort dirigierte er ein breit gefächertes Repertoire, das neben Werken wie Verdis Aida, Mozarts Le nozze di Figaro, Donizettis L'elisir d'amore und Weills Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny auch Jerry Hermans La Cage aux Folles, Andrew Lloyd Webbers Jesus Christ Superstar oder Mendelssohns Ein Sommernachtstraum umfasste.

 

Von 2014 bis 2017 gehörte er als 1. Kapellmeister und Referent des GMD zur Opernleitung des Staatstheater Cottbus. Dort dirigierte er nahezu das gesamte Repertoire im Großen Haus, darunter Werke wie Tosca, La Traviata, Hoffmanns Erzählungen, Carmen, Donizettis La Favorite, Mozarts Die Entführung aus dem Serail, Händels Alcina sowie Kálmáns Gräfin Mariza, Jule Stynes Musical Sugar und Philharmonische Konzerte. In der Spielzeit 2016/2017 folgten Puccinis TurandotAufstieg und Fall der Stadt Mahagonny von Kurt Weill sowie Humperdincks Hänsel und Gretel und Offenbachs Ritter Blaubart

 

Zur Spielzeit 2017/2018 wechselt Ivo Hentschel als Kapellmeister an die Komische Oper Berlin. Dort übernimmt er die musikalische Leitung der Neuinszenierung von Attila Kadri Şendils Oper Die Bremer Stadtmusikanten, hinzu kommen Wiederaufnahmen von Elena Kats-Chernins Schneewittchen und die 77 Zwerge sowie Die Zauberflöte und Die Entführung aus dem Serail sowie Vorstellungsdirigate von Die schöne Helena und Don Giovanni. 

   

Neben Konzertdirigaten in ganz Deutschland führten ihn internationale Einladungen bis zum Orquesta Filarmónica nach Montevideo/Uruguay und zum Israel Chamber Orchestra nach Tel Aviv/Israel. Konzertmitschnitte und CD-Aufnahmen liegen unter anderem beim NDR und RBB vor, ebenso eine Live-CD mit den Höhepunkten der von ihm geleiteten Bad Homburger Schlosskonzerte 2013/14 mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim.

 

Ivo Hentschel ist Sonderpreisträger des Deutschen Dirigentenpreises 2013, Preisträger im internationalen Jorma-Panula-Dirigierwettbewerb 2006 und war von 2005 bis 2013 Stipendiat im Dirigentenforum des Deutschen Musikrats und Mitglied der Künstlerliste "Maestros von Morgen". Nicht zuletzt für sein theaterpädagogisches Engagement wurde er 2011 mit dem Preis des Freundeskreises am Theater Heidelberg ausgezeichnet.

 

www.ivo-hentschel.de

Repertoire Musiktheater

J. Adams Ein blühender Baum (A flowering tree)
L. v. Beethoven Fidelio
G. Bizet Carmen
B. Britten Curlew River 
  Die Jünglinge im Feuerofen (The burning fiery furnace)
  Noahs Flut
G. Donizetti L'elisir d'amore
  La Favorite
E. Granados Goyescas
G. F. Händel Alcina
H. W. Henze Phaedra
J. Herman La Cage aux Folles
E. Humperndick Hänsel und Gretel
E. Kálmán Gräfin Mariza
E. Katz-Chernin Schneewittchen und die 77 Zwerge
F. Lehár Die lustige Witwe
R. Leoncavallo Pagliacci
F. Loewe My Fair Lady
B. Martinů Die drei Wünsche (Les trois souhaits)
M. Miki Ai-En
M. Moebius Pinienkerne wachsen nicht in Tüten
W. A. Mozart Die Entführung aus dem Serail
  Idomeneo
  Le nozze di Figaro
  Don Giovanni
  La clemenza di Tito
  Die Zauberflöte
A. Muno Vom Meer (Uraufführung)
J. Offenbach Orpheus in der Unterwelt
  Hoffmanns Erzählungen
  Ritter Blaubart
N. Porpora Polifemo
G. Porsile Spartaco
G. Puccini La Bohème 
  Tosca
  Turandot
W. Rihm Dionysos
M. Rodriguez Las Cartas de Frida
S. Romberg The Student Prince
G. Rossini Il barbiere di Siviglia
A. Scarlatti Marco Attilio Regolo
A. K. Sendil Die Bremer Stadtmusikanten
F. Smetana Die verkaufte Braut
J. Strauss Die Fledermaus
  Wiener Blut
R. Strauss Salome
  Elektra
  Ariadne auf Naxos
J. Styne Sugar
P. Tschaikowski Eugen Onegin
  Mazeppa
G. Verdi Aida
  Don Carlo
  La Traviata
  Un ballo in maschera
  Rigoletto
  Otello
  Luisa Miller
A. Vivaldi Tito Manlio
  L'Olimpiade
  Bajazet
A. L. Webber Jesus Christ Superstar

C. M. v. Weber

Der Freischütz

K. Weill

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

Repertoire Konzert

auf Anfrage

Fotos

Einspielungen

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88 • Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

Mobil +49 (0)160 917 116 60

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin