Michael Hofmeister

Countertenor

Michael Hofmeister

Michael Hofmeister wurde in Augsburg geboren und erhielt dort seine erste musikalische Ausbildung bei den Domsingknaben und am Konservatorium. Nach dem Abitur studierte er zunächst Schulmusik und Musikwissenschaft, dann Gesang an der Hochschule für Musik Würzburg und Historische Aufführungspraxis in Frankfurt/Main.

 

Ein erstes Opernengagement führte Michael Hofmeister an die Staatsoper Hannover, wo er u.a. in einem Purcell-Pasticcio und ungewöhnlicherweise in Verdis La Traviata besetzt war. Außerdem sang er dort John Taveners Hide not thy face im Rahmen eines Theaterprojektes von Ruedi Häusermann, das auch in Berlin gastierte. Er arbeitete u.a. mit den Dirigenten Enrique Mazzola und Konrad Junghänel sowie den Regisseuren Calixto Bieito und Peter Konwitschny. 2008 sang er am Stadttheater Gießen in Telemanns Emma und Eginhard die Partie des Adelbert.

 

Neben seiner Konzerttätigkeit im Bereich Barockmusik (z.B. bei den Händel-Festspielen in Halle und Karlsruhe und dem Rheingau Musikfestival) setzt sich Michael Hofmeister intensiv mit zeitgenössischer Musik auseinander und wirkte an mehreren Uraufführungen mit, u.a. bei Festivals in Leipzig und Basel, der Maerzmusik in Berlin, dem Mexico-City-Festival und in der Reihe zeitoper der Staatsoper Stuttgart.

 

Bei den Schwetzinger Festspielen sang er 2006 bei der Uraufführung der Oper Da gelo a gelo von Salvatore Sciarrino, einer Produktion in der Regie von Trisha Brown, die anschließend auch an der Opéra National de Paris und dem Grand Théâtre de Genève zu sehen war. Ebenfalls in Schwetzingen folgte 2008 die Uraufführung von Adriana Hölzkys Hybris/Niobe, die 2010 am Teatro Sao Carlo in Lissabon wiederholt wurde.

 

An der Staatsoper Stuttgart wirkte Michael Hofmeister in der Familienoper Pinocchios Abenteuer von Jonathan Dove mit, die im Januar 2010 uraufgeführt und in den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012 wieder aufgenommen wurde.

 

Im September 2010 debütierte er mit großem Erfolg als Edgar in Aribert Reimanns Lear am Hessischen Staatstheater Kassel. In der Spielzeit 2011/2012 gastierte er dort als Oberon in Brittens A Midsummer Night's Dream und wurde auch für die Wiederaufnahme dieser Produktion im Herbst 2012 nach Kassel verpflichtet. Am Theater Kiel war Michael Hofmeister im Mai 2013 als Gestapo-Offizier in der Uraufführung der Oper Schachnovelle von Cristóbal Halffter (nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig) zu erleben.

 

Im August 2013 gastierte Michael Hofmeister beim Forum für Zeitgenössiche Musik Leipzig im Rahmen der Konzertserie Cage 100 als Solist bei zwei Aufführungen von John Cages Europera 5 und sang im Oktober mit dem Ensemble La Stagione Frankfurt unter Michael Schneider die Titelpartie in Alessandro Stradellas Kirchenoper San Giovanni Battista beim Flötenhof-Festival im Kloster Irrsee. Als Solist bei der Uraufführung von Nimrod Sahars Komposition Je suis le vent war Michael Hofmeister im November 2013 im Minoritensaal in Graz zu erleben. Eine CD-Veröffentlichtung dieses 50-minütigen Werkes für Solostimme und Violine ist beim französischen Label Hortus erschienen. 

 

Im September 2014 debütierte Michael Hofmeister mit großem Erfolg als Athena in der Neuinszenierung von Iannis Xenakis' Oresteia an der Deutschen Oper Berlin. In der Konzertreihe Songbook des Münchner Kammerorchesters wird Michael Hofmeister im Juni 2016 die Uraufführung des Liederzyklus „Sei Nacht zu mir“ von Nikolaus Brass singen.

 

www.michael-hofmeister.com

Repertoire Oper

B. Britten

A Midsummer Night's Dream Oberon
J. Dove Pinocchios Abenteuer Fuchs / Kutscher
M. J. Elia Schwabengarage – Die Jagd Andy / Sänger
C. W. Gluck Orfeo ed Euridice  Orfeo*
G. F. Händel Serse Arsamene
  Rinaldo Goffredo
  Ottone Ottone
  Giulio Cesare Cesare* / Tolomeo*
C. Halffter Schachnovelle Gestapo-Offizier
A. Hölzky Hybris Creonte
M. Meierhans Tante Hänsi Mann
  Breitengrad Leipzig Mann
C. Monteverdi L'incoronazione di Poppea Ottone*
A. Reimann Lear Edgar
S. Sciarrino Da Gelo a Gelo Paggio del Principe
M. Steinauer Keyner Nit Marconte
G, P. Telemann Emma und Eginhard Adelbert
G. Verdi La Traviata Marquis d'Obigny
I. Xenakis Oresteia Athena
   

 

   

* in Vorbereitung

Repertoire Konzert

J. S. Bach 

Johannes-Passion  

 

Matthäus-Passion  

 

Messe in h-moll  

 

Actus Tragicus  

 

Magnificat  

 

Diverse Kantaten  

L. Bernstein

Chichester Psalms  
  Missa Brevis für Chor und Countertenor solo 

G. F. Händel

Messiah  
  Israel in Egypt  
 

Hercules

Lichas
  Deborah Sisera
  Dixit Dominus  
C. Monteverdi Marienvesper  
G. B. Pergolesi Stabat Mater  
H. Purcell Ode for the birthday of Queen Mary  
N. Sahar Je suis le vent  
A. Scarlatti La Colpa, il Pentimento e la Grazia Pentimento
H. Schütz Musikalische Exequien  
A. Stradella San Giovanni Battista San Giovanni
J. Taverner Hide not thy Face  
J. Wildberger Tropus  

Fotos

Einspielungen

Thomas Weiler • Kaiserin-Augusta-Allee 47 • 10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88  Mobil +49 (0)160 917 116 60 • weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 47
10589 Berlin

Telefon +49 (0)30 679 664 88

agentur@weiler-artists.de

 

Thomas Weiler

Mobil +49 (0)160 917 116 60

weiler@weiler-artists.de

Weiler Artists Management Berlin